Finalist

SkyVille@Dawson, Singapur

Architekten: WOHA Architects, Singapur
Bauherr: Housing and Development Board Singapore
Funktion: Wohnen
Höhe: 148 m
Fertigstellung: Dezember 2015
Standort: Singapur

SkyVille@Dawson, © Foto: WOHA Architects, Patrick Bingham-Hall

Seit den 1960er Jahren ersetzen aufgrund des rasanten Bevölkerungsanstiegs Hochhäuser des sozialen Wohnungsbaus die niedrige traditionelle Bebauung namens Kampong (malaysisch für Dorf). Für WOHA ist der Gedanke des Kampong und damit die Wahrung des Gemeinschaftsgefühls im sozialen Wohnungsbau essenziell wichtig. Dem widerstrebt die bisherige Form des (Wohn-)Hochhauses mit komprimierten Verkehrsflächen im Kern. WOHA hingegen legt die Verkehrsflächen bewusst nach außen und schafft so Zonen für den informellen Austausch. Weitere Gemeinschaftsflächen und -räume befinden sich für jedermann zugänglich im umliegenden Park und auf dem Dach des Gebäudes. Einkaufsmöglichkeiten, Sport- und Spielplätze sowie ein Café komplettieren das Angebot. Da 960 Wohneinheiten für eine funktionierende Gemeinschaft zu viel sind, gliedert sich der Baukörper in zwölf sky villages mit jeweils 80 Wohnungen als Block von elf Geschossen. Diese vertikalen Kampongs teilen sich einen gemeinsamen sky garden, der überdacht und natürlich durchlüftet ist. Dieses Konzept der extremen Verdichtung lässt sich auf aufstrebende Megacities in Südostasien, Afrika oder Indien übertragen. Durch das Verlegen von Gemeinschafts- und Verkehrsflächen in die Höhe kann selbst Nachverdichtung steigende Lebensqualität bedeuten. Somit verkörpert SkyVille@Dawson einen innovativen und interessanten Prototyp für eine hochverdichtende megastructure mit hoher Wohn- und Lebensqualität.

SkyVille@Dawson, © Foto: WOHA Architects, Patrick Bingham-Hall
nach obenzurück zur Übersicht